Wundversorgung

Asude Huzurevi

Wundversorgung

In der medizinischen Literatur wird eine Wunde als die Schädigung im Gewebe beschrieben. Die Deformation der Haut (Gewebe) werden durch

  • Druckstellen bei älteren Menschen, deren Mobilität aufgrund einer altersbedingten Störung des Kreislaufsystems abnimmt,
  • Durch Diabetes verursachte Wunden,
  • Postoperative Wunden,
  • Wunden, die durch nicht professionelle Selbstpflege verursacht werden,
  • Gewebeverlust durch Brandwunden
  • Verletzungen, die durch die falsche Behandlung von unprofessionellen Personen entstehen

Der Zweck der Wundversorgung besteht darin, das Gewebe so schnell wie möglich zu reparieren und den Funktionszustand der Hautschädigung zu korrigieren, Infektionen vorzubeugen und die Schmerzen zu lindern, die das tägliche Leben unter den am besten geeigneten Bedingungen einschränken. Fortgeschrittene chronische Krankheiten und Arzneimittel, Infektionen, Bakteriämie, Denervierung sowie periphere und vaskuläre Erkrankungen verzögern die Wundheilung. Die Wundversorgung variiert je nach geschlossenen und offenen Wunden. Häufiger Verbandswechsel ist bei sauberen Wunden, die trocken sind und kein Ausfluss entwickeln, nicht erforderlich. Sie können 24-48 Stunden offengelassen werden. Je nach Ort des Eingriffs, ist es jedoch angebracht die Wunde mit einem dünnen Verbandmaterial zu bedecken, um den Kontakt mit der äußeren Umgebung zu unterbrechen und sie vor neuen Traumata zu schützen.

Die Kriterien die gutes Verbandsmaterial bei der Wundversorgung erfüllen sollten sind:

  • Wundexsudat sollte gereinigt werden,
  • Die Wärme der Wunde sollte kontrolliert und ein Flüssigkeitsverlust verhindert werden,
  • Bei angemessenem Druck sollte es Ödeme reduzieren und totes Gewebe entfernen,
  • Die Verbandmaterialien (Schwamm usw.), die die Wunde verdecken, dürfen in keiner Weise an der Wunde haften,
  • Eine feuchte Umgebung sollte gewährleistet werden (erhöht die Epithelisierung).
  • Es sollte ein geeignetes ästhetisches Erscheinungsbild haben, der Verband sollte entsprechend der Größe der Wunde angepasst werden.

Aufgrund der 22-jährigen Erfahrung mit unserem auf Wundversorgung spezialisierten technischen Personal wird zunächst das Stadium der Wunden bestimmt, die für die Wundbehandlung geeignete Behandlungsmethode ausgewählt und die Nachsorge alle zwei Stunden durch Lagerung durchgeführt. In der Zwischenzeit wird der Flüssigkeits- und Elektrolythaushalt älterer Menschen in der Tabelle überwacht und der Wasserverbrauch und die Flüssigkeitsausscheidungsrate während des Tages aufgezeichnet. Unsere Gäste, die eine Wundbehandlung erhalten, erhalten zusätzliche Nahrungsmittel, Vitamine (Glutamin, eiweißhaltige Nahrungsmittel, häufige Flüssigkeits- und Vitamingabe), um den Behandlungsprozess in kurzer Zeit abzuschließen. Darüber hinaus werden regelmäßige Kontrollen durchgeführt, durch Übungen und Massagen der Kreislauf angeregt, welches zur Wundbehandlung beiträgt.

Wenn unsere Bewohner ein Bad benötigen, werden die Verbände nach dem Baden sorgfältig erneuert. Die Tatsache, dass die Wundversorgung durch Krankenpflegepersonal mit Wundversorgungszertifikaten durchgeführt wird stellt sicher, dass insbesondere die Wunden so schnell wie möglich heilen.

Da in unserem Gesundheitssystem die professionelle Wundversorgung während der Grundausbildung nicht ausreichend behandelt wird, können leider bei der Wundversorgung, die nicht in professionellen Einrichtungen wie unserer durchgeführt werden, schwerwiegende Infektionen, Schmerzen und irreparable Folgen auftreten.